Problemstellung

GFK – Ein hochwertiger Kunststoff

 

Duroplaste, wie beispielsweise GFK, verfügen über ausgezeichnete Eigenschaften. Sie sind günstig in der Herstellung, sehr stabil, langlebig, leicht und wetterfest. Aufgrund dieser Merkmale kommen sie in zahlreichen Industrien zum Einsatz. Weit verbreitet ist ihre Verwendnung in der Bootsindustrie. Seit den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wird ein Grossteil der Segel- und Motoryachten aus diesem Verbundkunststoff hergestellt. Entsprechend wurden in den letzten Jahren mehrere 100‘000 Freizeitboote produziert und verkauft. Die Lebensdauer eines solchen GFK-Bootes beträgt ca. 50 Jahre . Der Boom um die Schiffe begann in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, weshalb in den nächsten Jahren zahlreiche Boote ihren «End-of-life» (EOL) erreichen werden und eine nachhaltige Entsorgung benötigen.

Neben Freizeitschiffen werden auch Rotorblätter von Windenergieanlagen aus GFK-Komponenten gefertigt. Weil die Energie der Zukunft aus erneuerbaren Quellen stammen soll, wird auch vermehrt auf Windenergie gesetzt werden (z.B. Offshore-Parks in der Nord- und Ostsee). Da mit einer Lebensdauer von ca. 20 Jahren gerechnet wird, werden in den nächsten Jahren immer mehr Windturbinen ihren EOL erreichen und müssen entsprechend fachgerecht entsorgt werden.

 

Steigender Bedarf nach Recycling-Lösungen

 

Aufgrund der hervorragenden Eigenschaften von glasfaserverstärkten Kunststoffen steigt deren Produktion seit mehreren Jahren kontinuierlich an. Im Jahr 2018 wurden europaweit mehr als 1‘000‘000 Tonnen dieses Werkstoffes hergestellt, wobei für die kommenden Jahre ein jährliches Wachstum von 2% prognostiziert wird. Gleichzeitig steigt auch die Menge an GFK-Bauteilen, welche ihren EOL erreichen und entsorgt werden müssen. Bereits heute müssen in Europa pro Jahr  > 150‘000 Tonnen GFK-Abfälle entsorgt werden, wobei die Mengen künftig deutlich steigen werden.

Weil dieser Thematik in der Vergangenheit kaum Bedeutung geschenkt wurde, besteht aktuell eine Entsorgungsproblematik, die sich zu verschärfen droht. Ein nachhaltiges GFK-Recycling wird somit dringend benötigt. Bis heute hat sich aber noch keine Recycling-Methode im Sinne der Kreislaufwirtschaft am Markt etabliert.

An diesem Punkt setzen wir an. Unserem Namen entsprechend suchen wir nach innovativen und nachhaltigen Lösungen, um aus Altem Neues zu schaffen.

Kommentare sind geschlossen.